Was Sie wissen sollten

Es können in allen Häusern Bewohner aller Pflegestufen und Erkrankungen aufgenommen werden.

Bei Verschlechterung der Erkrankung muss niemand auf eine andere Station ziehen oder das Haus verlassen. Der Bewohner bleibt in seiner gewohnten Umgebung. Alle Häuser verfügen über Fachpersonal. Hier unser Angebot an Therapien, Behandlungen und Dienstleistungen wie

  • Medikamentöse Unterstützung
  • Unterstützung und Begleitung bei Arztbesuchen
  • Medizinische Badetherapien, Massagen
  • Physikalisch therapeutische Behandlungen
  • Ergotherapie
  • Funktionelle Beschäftigungstherapie
  • Bewegungstherapie
  • Krankengymnastik
  • Selbsthilfetraining
  • Hilfsmittelversorgung
  • Eigene Haushandwerker, die jedes technische Problem sofort lösen
  • Friseur
  • Schneiderei
  • Ärztliche Versorgung
  • Fußpflege
  • Behindertengerechte Busse in allen Häusern
  • Freie Arztwahl
  • Tagespflege
  • überwiegend Einzelzimmer
  • Frisch zubereitete Speisen aus der hauseigenen Küche - kein Catering
  • 5 Mahlzeiten am Tag
  • Berücksichtigung von individuellen Ernährungsformen, Speisewünschen und Diäten
  • Das hauseigene Reinigungspersonal geht auf die individuelle Belange unserer Bewohner ein
  • Hauseigene Wäscherei
  • Hauseigene Hautechnik und Hausmeisterservice

Etwas, was Sie unbedingt noch wissen sollten!

Aufgrund unserer langen Erfahrung in der Seniorenbetreuung und durch Gespräche mit Angehörigen ist uns bewusst, wie schwer der Schritt ist, in eine Senioreneinrichtung zu ziehen. Gerade dann, wenn es um den Partner geht. Man selber könnte noch alleine leben, aber dem Partner geht es gesundheitlich nicht mehr so gut, um eine vernünftige Versorgung zu Hause zu gewährleisten. Man will seinen Partner aber nicht alleine lassen, man möchte bei ihm sein und wissen, dass es ihm gut geht. Leider ist man als alter Mensch ja oft nicht mehr so mobil und die Einrichtungen ­liegen nicht immer in der Nähe, dass man ohne Auto oder Bus dahin kommt.

Wir haben da eine Idee – Wir bieten seniorengerechte Wohnungen an, unmittelbar in der Nähe der Einrichtung. So können Sie so oft wie Sie wollen bei ihrem Partner sein und am Tagesgeschehen in der Einrichtung teilnehmen, wenn Sie das wünschen. Auf der anderen Seite können Sie ihr eigenständiges Leben ohne schlechtes Gewissen weiter führen.